Tools für soziales Verkaufen: Wie Sie Ihren Vertrieb verändern - Exigo

Tools für soziales Verkaufen: Wie Sie Ihren Vertrieb verändern

Wie oft haben Sie schon durch Ihren Instagram- oder Facebook-Feed gescrollt und sind auf ein Produkt gestoßen, das Ihre Aufmerksamkeit erregt hat?

Vielleicht haben Sie innegehalten und geklickt, um mehr darüber zu erfahren. Oder Sie haben weitergescrollt, aber als es Ihnen später wieder in den Sinn kam, haben Sie es erneut gesucht.

Wenn Ihnen das schon einmal passiert ist, waren Sie das Ziel von Social Selling, einer immer wichtiger werdenden Verkaufstechnik, die die Bedürfnisse der modernen Verbraucher anspricht. 

Social Selling ist der Aufbau, die Pflege und die Nutzung von Beziehungen über soziale Medien, um mehr Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. 

Da sich immer mehr Verbraucher auf der Suche nach Produktempfehlungen und Inspirationen den sozialen Medien zuwenden, ist es kein Wunder, dass diese Verkaufstaktik immer häufiger angewandt wird. 

Aber wenn man Erfolg haben will, muss man eine Strategie haben.

Es reicht nicht aus, ein paar Beiträge auf Twitter oder Instagram zu veröffentlichen, die die Leute auf Ihre Website verweisen. Damit Social Selling funktioniert, müssen Sie wissen, wonach die Menschen in den sozialen Medien suchen, sich die soziale Mentalität zunutze machen und sich bei Bedarf Hilfe von außen holen. 

Diese Hilfe von außen kommt in der Regel in Form von Social-Selling-Tools, die Sie bei der Erstellung, Ausführung und Messung Ihrer Strategie unterstützen. 

Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie diese Social-Selling-Tools Ihren Umsatz steigern können.

Warum Sie sich Social Selling zunutze machen sollten

Eine Studie von LinkedIn ergab, dass soziale Verkäufer erfolgreicher sind als ihre Kollegen. Die Studie ergab, dass Social-Seller 45 % mehr Verkaufschancen generieren und 51 % eher ihre Quote erreichen, während 78 % mehr Umsatz als ihre Kollegen machen.

Social Selling macht sich die kundenzentrierte Kauflandschaft zunutze, die das Konsumverhalten heute bestimmt. Anstatt bei jeder Gelegenheit blind über Ihre Produkte zu reden, ist es viel effektiver, Ihre Kunden auf Plattformen zu treffen, auf denen sie sich bereits aufhalten, und sich dort an ihren Gesprächen zu beteiligen. 

Soziale Medien für Unternehmen nutzen

Das Wichtigste ist, dass es beim Social Selling nicht nur darum geht, eine Anhängerschaft aufzubauen und Ihre Inhalte zu teilen. Sie können Millionen von Anhängern haben und trotzdem keinen Erfolg mit dieser Methode haben, wenn Sie sie nicht auf die richtige Weise umsetzen.

Soziale Medien für Unternehmen sind ein Instrument - und zwar ein sehr wirkungsvolles. 

Es geht darum, eine systematische und maßgeschneiderte Strategie zu entwickeln, um Direktverkäufe über soziale Medien auf eine Art und Weise zu tätigen, für die Ihr spezielles Publikum offen ist. 

Der Einsatz von Social-Selling-Tools - d. h. Tools, die Ihnen helfen zu verstehen, wo Ihre Zielgruppe am aktivsten ist, mit welchen Inhalten sie am meisten interagiert und die Ihnen dabei helfen, regelmäßig verkaufsfördernde Inhalte zum richtigen Zeitpunkt zu posten - kann Ihnen dabei helfen, eine Strategie zu entwickeln und, was noch wichtiger ist, sich daran zu halten, damit Sie konsequent sind.

Wie Social Selling Tools helfen, Verkäufe zu generieren

Wenn Ihre Verkäufe ins Stocken geraten sind oder Sie einfach nur ein paar mehr Aufträge pro Monat erhalten möchten, kann Social Selling das letzte Puzzleteil sein. 

Hier erfahren Sie, wie sie Ihren Umsatz dramatisch steigern können.

1. Kennen Sie Ihre Buyer's Journey

Es ist von entscheidender Bedeutung zu wissen, welche Zielgruppe Sie überhaupt ansprechen wollen. Ohne dieses Wissen könnte es passieren, dass Sie Inhalte auf der falschen Plattform bewerben oder mit Ihren Botschaften am Ziel vorbeischießen.

Heute recherchieren 81 % der Käufer vor dem Kauf online, und satte 74 % nutzen soziale Medien, um sich zu Produkten inspirieren zu lassen. Ihre sozialen Kanäle sind heute einer der wichtigsten Schritte im Verkaufszyklus, und wenn Sie wissen, wie Sie sie richtig nutzen können, kann sich Ihr Umsatz zum Besseren wenden.

Social-Selling-Tools gehen in die Tiefe, um die häufigsten Wege Ihrer Kunden zu einem Kauf bei Ihnen zu ermitteln. Sie können nicht nur eine Route aufzeichnen (die Ihnen dann hilft, jeden Schritt zu optimieren), sondern auch vergangenes Kaufverhalten verfolgen.

Sprinklr, ein System zur Verwaltung von Kundenerfahrungen, hat sein Produkt auf die Probe gestellt und ein Social-Selling-Tool eingesetzt, um genau herauszufinden, wer seine Kunden sind und welche Art von Inhalten sie wünschen.

Das Tool half ihnen dabei, die Informationen zu sammeln, die sie brauchten, um eine solide Beziehung zu den Leads aufzubauen und sie weiterhin auf sinnvolle Weise anzusprechen. 

Durch die Beobachtung der Feeds ihrer potenziellen Kunden konnten sie herausfinden, woran ihre Zielgruppe interessiert ist und was ihre größten Herausforderungen sind. 

Das Ergebnis sind Social Feeds, die vollgepackt sind mit interessanten Inhalten, von denen sie wissen, dass ihr Publikum sie lieben wird, wie diese kurzen Sprinklr Coffee Club-Videos.

2. Optimieren Sie den Verkaufstrichter

Sobald Sie herausgefunden haben, wer Ihre Zielgruppe ist und wo Sie sie am besten ansprechen können, können Ihnen Social-Selling-Tools dabei helfen, die Schlüsselstellen des Verkaufstrichters zu identifizieren, an denen die Verbraucher regelmäßig Entscheidungen treffen. 

Es gibt drei Hauptschritte im Kaufzyklus:

  • Die Bewusstseinsstufe, in der den Verbrauchern bewusst wird, dass sie ein Problem haben, das gelöst werden muss, oder dass sie ein Produkt brauchen, aber sie wissen nicht, welches Produkt sie brauchen oder wo sie mit der Suche danach beginnen sollen.
  • Die Überlegungsphase, in der die Verbraucher wissen, was sie brauchen, aber noch abwägen, für welche Marke oder welches Produkt sie sich entscheiden sollen.
  • Die Entscheidungsphase, in der die Verbraucher sich entschieden haben, was sie kaufen möchten, aber möglicherweise einige Einwände haben, bevor sie den Kaufknopf drücken.
  • Social-Selling-Tools können Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welche Interaktionen Kunden in jeder Phase des Zyklus benötigen. 

    Ein Beispiel: Jemand, der sich in der Bewusstseinsphase befindet, wird sich wahrscheinlich nicht für Rezensionen über Ihr meistverkauftes Produkt interessieren, weil er noch gar nicht weiß, dass er Ihr Produkt braucht. 

    Das Programm "Intelligentes Zuhören" von IBM ist ein wichtiges Beispiel für den Einsatz von Social-Selling-Tools, um verschiedene Phasen des Verkaufszyklus anzusprechen.

    Ziel des Programms war es, herauszufinden, welche Gespräche rund um das Thema Cloud Computing in den sozialen Medien stattfanden und welche wichtigen Trends diskutiert wurden. IBM implementierte ein Social-Selling-Tool, um heiße Themen und Inhalte zu finden, die in den Kontext der Diskussionen in jeder einzelnen Phase des Verkaufstrichters passten, und teilte sie über soziale Medien.

    Das Endergebnis waren viermal mehr Aufträge als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Einfach dadurch, dass IBM auf die Bedürfnisse seiner Kunden einging und ihnen strategische Inhalte zur Verfügung stellte, wenn sie sie brauchten, konnte das Unternehmen seinen Umsatz in die Höhe treiben.

    3. Messen und Optimieren an einem Ort

    Wenn Sie eine umfassende Social-Selling-Strategie verfolgen, kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten und sich daran zu erinnern, was Sie posten müssen und wo Sie es posten müssen. Social-Selling-Tools helfen Ihnen, den Überblick zu behalten und Ihre Ergebnisse zu messen, damit Sie den Prozess weiter optimieren können. 

    Wenn Sie beispielsweise Ihre Social-Selling-Strategie einführen und schnell feststellen, dass Instagram nicht so erfolgreich ist wie Facebook, können Sie Ihre Strategie so ändern, dass Sie sich mehr auf Facebook konzentrieren und die Zeit und den Aufwand, den Sie für Instagram aufwenden, minimieren. 

    Wenn Sie also feststellen, dass Verbraucher eher auf nutzergenerierte Inhalte als auf vom Unternehmen erstellte Fotos reagieren, haben Sie die nötigen Erkenntnisse, um mehr von diesen Inhalten zu posten, mit denen sie mehr anfangen können. 

    Bei der Entwicklung einer erfolgreichen Social-Selling-Strategie geht es vor allem darum, herauszufinden, was bei Ihrem Publikum ankommt - etwas, das bei jeder Marke anders ist.

    Beginnen Sie noch heute mit Social Selling

    Social Selling wird zu einer immer wichtigeren Marketingtaktik, da die Verbraucher immer mehr Zeit online verbringen. 

    Eine Strategie zu entwickeln, die immer wieder zu Verkäufen führt, kann wie eine unlösbare Aufgabe erscheinen, vor allem wenn man bedenkt, wie viele soziale Plattformen es gibt und wie viele verschiedene Marketingtaktiken jeden Tag diskutiert werden.

    Doch es gibt Hilfe.

    Der Einsatz eines Social-Selling-Tools kann den Prozess sehr viel einfacher und klarer machen. Sie helfen Ihnen nicht nur bei der Planung, wo und auf wen Sie Ihre Energie konzentrieren müssen, sondern unterstützen Sie auch bei der Umsetzung Ihrer Strategie und halten Sie mit integrierten Einblicken und kalten, harten Daten auf dem Weg zum Erfolg. 

    Wenn Sie also noch kein Social-Selling-Tool einsetzen, um Ihre Social-Media-Kanäle in Verkaufsmaschinen zu verwandeln, was hält Sie dann noch zurück?

    Warum Exigo?

    Mit dem Exigo Web Office können sich Händler schnell über Aktualisierungen informieren und soziale Texte und Inhalte erstellen, die sie mit ihren Anhängern teilen können. Durch die Verknüpfung von Verkaufsdaten mit sozialen Strategien können Sie Direktverkäufern die Möglichkeit geben, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was in den sozialen Medien funktioniert und was nicht.

    Social-Selling-Tools wie Exigo und die anderen in diesem Beitrag erwähnten Tools sind speziell dafür konzipiert, Ihnen dabei zu helfen, den Überblick zu behalten und Ihre Ergebnisse zu messen, damit Sie den Social-Selling-Prozess konsequent und erfolgreich optimieren können. Und als Ergebnis werden Sie feststellen, dass Ihre Verkäufe durch die Decke schießen.

    Exigo macht es Unternehmen leicht, ihr Geschäft durch gezielte Skalierung ihrer Influencer-Kanäle zu führen, zu kennen und zu vergrößern. Die Exigo-Plattform hilft beim Aufbau und der Skalierung von Influencer- und Direktvertriebskanälen, unabhängig vom Vertriebsmodell oder der Größe des Unternehmens. Sie wurde entwickelt, um Unternehmen zu helfen, ihren Umsatz zu steigern, indem sie den Einfluss, den unabhängige Verkäufer, Kunden und Promoter durch persönliche Online-Interaktionen auf die Marke des Unternehmens haben, fördern, belohnen und verstärken. Mit der unübertroffenen E-Commerce-Technologie können Unternehmen diesen Einfluss monetarisieren und ausbauen, um den Umsatz und die Laufbahn zu generieren, die sie für die Skalierung ihres Unternehmens benötigen.

    Kostenlose Demo anfordern

    Nach oben